Benutzerdefinierte Berichterstattung

Mit dem benutzerdefinierten Reporting können Sie Berichte erstellen, die speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Zum Beispiel bei der Bewertung der persönlichen Leistung, der Präsentation von Statistiken für Führungskräfte oder der Archivierung von Ergebnissen. Sie können einen benutzerdefinierten Bericht erstellen, um Daten für Ihr gesamtes Unternehmen oder Details für einzelne Kontakte zu generieren. Ausgehend von einer benutzerdefinierten Berichtsvorlage wählen Sie die genauen Metriken und Attribute aus, die CXone verfolgen soll. Die Berichtsanwendung erstellt zunächst die Berichte auf der Grundlage der Einstellungen in der Vorlage. Anschließend wird der benutzerdefinierte Bericht per E-Mail an alle Empfänger verteilt.

Rollen steuern, wer benutzerdefinierte Berichtsvorlagen, Zeitpläne und SFTP-Konten verwalten darf. Um auf diese Funktionen zugreifen zu können, muss ei n Benutzer entweder der Administratorrolle oder einer benutzerdefinierten Rolle zugeordnet werden.

Allerdings sollten Sie höchstens 30 Tage an Datenmenge auf einmal laufen lassen, denn sonst riskieren Sie, dass der Bericht seine Zeit überschreitet.. Wenn Sie sich dafür entscheiden, einen Bericht mit mehr Daten zu erstellen, ist es besser, ihn zu einer Zeit zu erstellen, in der Ihr System nicht so stark genutzt wird. Führen Sie umfangreiche Berichte nach Möglichkeit außerhalb der Geschäftszeiten aus. Wenn Ihr Bericht das Zeitlimit überschreitet und keine Daten produziert werden, erhalten Sie möglicherweise Benachrichtigungen wie "Das Zeitplanskript hat nach dem Warten auf eine Antwort das Zeitlimit überschritten" oder "Neuplanung Ursache: Das geplante Skript ist nach dem Warten auf eine Antwort abgelaufen".

Um vom System generierte E-Mails von CXone zu erhalten, stellen Sie sicher, dass auf Ihren Mailservern die entsprechenden FQDNsGeschlossen Vollständig qualifizierte Domänennamen (Fully Qualified Domain Names), manchmal auch als absolute Domänennamen bezeichnet, sind Domänennamen, die ihre genaue Position in einer Baumhierarchie des Domänennamensystems angeben. Sie gibt alle Domänenebenen an, einschließlich der Top-Level-Domäne und der Root-Zone. und IP-Adressen zugelassen und zu Ihren SPF-SendereinträgenGeschlossen Sender Policy Framework (SPF) ist ein E-Mail-Authentifizierungsstandard, der Absender und Empfänger vor Spam, Spoofing und Phishing schützen soll. Durch Hinzufügen eines SPF-Eintrags zu Ihrem Domain Name System (DNS) können Sie eine öffentliche Liste von Absendern bereitstellen, die für den E-Mail-Versand von Ihrer Domain zugelassen sind. hinzugefügt sind. Diese unterscheiden sich je nach Ihrer geografischen Region und der Einrichtung von CXone. Die Seite Ports und der Abschnitt Plattformanforderungen enthalten die erforderlichen Informationen. Beispiele für vom System generierte E-Mails sind:

  • Per E-Mail versandte Berichte
  • Chat-Transkripte
  • System-Benachrichtigungen
  • E-Mail-Kanal-E-Mails

Die wichtigsten Fakten zu Custom Reports

  • Benutzerdefinierte Kopfzeilen ermöglichen ein einheitliches Branding oder organisatorische Zwecke.
  • Benutzerdefinierte Kategorien helfen Ihnen, benutzerdefinierte Berichte zu organisieren.
  • Zeitpläne steuern, wie häufig ein Bericht erstellt wird, oder Sie können den Bericht jederzeit manuell ausführen.
  • Benutzerdefinierte Berichte können an CXone Benutzer oder externe E-Mail-Adressen gesendet werden, oder Sie können einen externen SFTP-Server hinzufügen, um Berichte zu empfangen und zu speichern.
  • Unter NICE CXone finden Sie eine Liste von globalen Berichtsvorlagen, die Ihnen den Einstieg erleichtern.
  • CXone speichert 25 Monate an Kontaktzusammenfassungsdaten und 90 Tage an Kontaktdetaildaten.
  • Wenn die Zeitzone Ihrer Ihres Mandanten die Sommerzeit einhält, werden die benutzerdefinierten Berichtszeitmetriken auch entsprechend der Sommerzeit aktualisiert.